9 Beschäftigungen mit dem Hund in Haus und Wohnung 

girl-1561943_1920

Langsam aber sicher gehen die Temperaturen in den Keller und draußen wird es wieder ungemütlicher. Damit die Fellnasen trotz des herbstlichen und winterlichen Wetters ausreichend Ablenkung findet, werden in diesem Artikel 9 Möglichkeiten vorgestellt, wie der Hund in der Wohnung beschäftigt werden kann.

1. Versteckspiel
Verstecken ist vermutlich eines der beliebtesten Kinderspiele überhaupt. Wer jetzt denkt, dass das Spiel nur etwas für Kinder ist, liegt dabei nicht ganz richtig. Hunde lieben Verstecken. Zum Start des Spiels sollte der Hund sitzen, während man sich entfernt und an ungewöhnlichen Orten versteckt (beispielsweise unter dem Bett). Sobald man sich versteckt hat, sollte der Hund gerufen werden. Der Hund sollte anschließend für die erfolgreiche Suche eine Belohnung erhalten (z.B. Leckerli oder eine sehr herzliche Umarmung).

2. Treppenworkout
Leider lässt das Wetter in den dunklen Jahreszeiten häufig nicht zu, dass große Steigungen mit dem Hund absolviert werden können. Abhilfe schaffen kann da ein einfaches Treppenworkout. Zur Durchführung muss man mit seinem Hund lediglich die Treppen hoch- und runtergehen. Durch die Steigungen werden die Muskeln des Hundes sowie die Koordinationsfähigkeit gesteigert.

3. Hütchenspiel
Das Hütchenspiel trainiert das Denkvermögen und die Riechfähigkeit des Hundes. Zur Durchführung des Spiels braucht man drei Becher. Unter einen Becher wird eine Belohnung gelegt. Von nun an muss der Hund das Hütchen mit der Belohnung finden. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass der Hund nicht das Gefühl bekommt, bloßgestellt zu werden, falls er das Leckerchen nicht findet. Hunde haben ein sehr gutes Gefühl für solche Situationen und spüren direkt, falls über sie gelacht wird.

4. Faustspiel
Ähnlich wie das Hütchenspiel funktioniert auch das Faustspiel. Im Gegensatz zum oben vorgestellten Spiel wird die Belohnung dabei in der Faust versteckt. Im nächsten Schritt ballt man die beiden Fäuste und lässt den Hund entscheiden, in welcher Faust sich die Belohnung befindet. Liegt er richtig, erhält er die Belohnung! Die Belohnung kann beispielsweise frisches Obst sein. Durch das Spiel wird wie beim Hütchenspiel der Einsatz der Nase trainiert.

5. Denkspiele
Im Tierfachmarkt gibt es zahlreiche Spiele, die den Hund mental trainieren. Besonders interessant sind dabei die Spiele, die alle Sinne des Hundes beanspruchen. So gibt es im Fachhandel verschiedene Flipboards, die Verstecke für Belohnungen bieten. Der Hund muss mit seiner Nase, seiner Zunge oder seinen Pfoten Elemente drehen, heben, kippen, um an die Belohnungen zu kommen. Ein riesiger Spaß für die Fellnase und ihren Besitzer!

6. Clicker Training
Clicker-Training bietet sich sehr gut an, um mit dem Hund neue Tricks und Verhaltensweisen in der Wohnung einzustudieren. Falls diese Methode unbekannt ist: Clicker-Training ist eine sehr effektive Art und Weise und kommuniziert dem Hund auf die Sekunde, welche Verhaltensweisen richtig oder falsch sind.  So lassen sich tolle Indoor-Tricks angewöhnen. Clicker findet man in jedem Laden für Tierbedarf.

7. Indoor-Parkour
Eine spannende Idee ist auch der Aufbau eines Indoor-Parkours für die Fellnase. Verschiedene Gegenstände wie Handtücher, Spielzeuge, Decken oder Kisten bieten sich als Hindernisse für den Parkour an. Starten kann dieser dann beispielsweise mit einem Sprung über ein gespanntes Handtuch, bevor es dann durch ein Bad an Spielzeug über Kisten und unter einer gespannten Decke zum Ziel geht. Der Parkour trainiert die Beweglichkeit des Hundes und sorgt für reichlich Spaß bei allen Beteiligten.

8. Backsession
Sehr lustig kann auch eine Backsession mit dem Hund sein. Während man leckere Hundekekse backt, kann man sich wunderbar mit dem Hund beschäftigen. Gerade in der Vorweihnachtszeit eine tolle, gemeinsame Beschäftigung.

Hier ist  ein einfaches Rezept für Möhrenkekse für Hunde:
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Backzeit: 60 Minuten

1) Ecken der Möhren abschneiden und raspeln
2) Ei und Haferflocken hinzugeben
3) So viel Mehl hinzugeben, bis sich eine teigige Konsistenz ergibt
4) Kleine Kekse auf Backblech formen
5) Circa 1 Stunde bei 100 Grad Umluft backen
6) Aushärten lassen

9. Entspannungsroutine
In der kalten Jahreszeit sollte natürlich auch die Entspannung nicht zu kurz kommen. Was gibt es Schöneres als bei Kerzenschein vor einem guten Film die Zeit zusammen mit dem Hund zu genießen? Empfehlenswert ist beispielsweise eine feste Zeit für intensive Streicheleinheiten. So kann sich die Fellnase den ganzen Tag auf die Ladung Zärtlichkeit freuen und danach zufrieden einschlafen.

Es gibt zahlreiche Indoor-Aktivitäten für die kalten Jahreszeiten. Kennt ihr noch weitere Aktivitäten oder Beschäftigungen? Wir freuen uns auf Eure Kommentare.


Der heutige Artikel stammt diesmal nicht aus meiner Feder, sondern von einem Gastautor. Sven, aus Hamburg, ist begeisterter Hundeblogger und veröffentlicht auf seinem Blog Fluffis.de regelmäßig Neuigkeiten, Tipps und Tricks aus der Welt der Hunde. Ich bedanke mich herlich, für sein Interesse an diesem Blog und für den Vorschlag seines Gastartikels. Das hast du super geschrieben! 🙂

Weitere Anregungen zu Backrezepten findet ihr übrigens auch in der Rubrik Buch-Tipps auf unserer Seite. 😉

Advertisements

4 Gedanken zu “9 Beschäftigungen mit dem Hund in Haus und Wohnung 

  1. Nr. 2 ist ja echt mal ein super Tipp.
    Die Gelenke meines 40 kg Dobis werden es mir sicher danken, wenn ich ihn den ganzen Winter die Treppe runter jage!!!!

    Gefällt mir

  2. Na, also brauch man denn noch mehr Beschäftigungen außer Nr. 8? *lach*
    Okay, im Anschluss für Frauchen noch Nr. 2 und dann sind alle rundum zufrieden. Sehr süß, ich geh gleich mal Schnüffeln bei dem werten Blogkollegen…danke für die Empfehlung und auf bald.
    Danni

    Gefällt mir

Sprich's aus ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s