Rasseportrait: Kromfohrländer

Bevor ich auf instagram auf den Account von Vanessa und ihrem Rüden Chazz stieß, war mir der Kromfohrländer ehrlich kein Begriff. Doch so ein optisch hübscher Rüde blieb mir im Gedächtnis und ich musste die beiden einfach zum Rasseportrait einladen! 🙂


Mit einer Größe zwischen 38 und 46 cm und einem Gewicht von 9 bis 14 kg gehört der Kromfohrländer zu den mittelgroßen Vertretern der Gattung Hund. Es gibt zwei verschiedene Varietäten, die durch die Haarart bestimmt werden: Rauhhaar und Glatthaar.

Rauhhaar
Das Fell hat eine dichte, rauhe Textur, mit Bart. Die Haarlänge am Widerrist und auf dem Rücken ist nicht länger als 7 cm, an den Seiten kürzer, etwa 3 cm. Auf dem Rücken und an Vorder- und Hinterhand ist das Haar härter als an den Seiten. Am Gesicht und am Fang hat der rauhaar Kromfohrländer längeres Haar.

Glatthaar
Auch das Fell beim glatthaar Kromfohrländer hat eine dichte, weiche Textur, allerdings ohne Bart. Die Haarlänge am Widerrist und auf dem Rücken ist ebenfalls nicht länger als 7 cm, an den Seiten kürzer, etwa 3 cm. Das Haar liegt bei diesem Typ gut am Körper an. Die Ohren, die Unterseite des Halses und die Brust sind länger behaart und Rute mit guter Fahne.  Am Gesicht und am Fang kurzes Haar. Dazu kommt auch hier die Unterwolle, die kurz und weich ist.

Der Kromfohrländer ist eine der jüngsten deutschen Hunderassen und erst seit 1955 international anerkannt. Die Erstzüchterin, Frau Ilse Schleifenbaum, wohnte bei Siegen im südlichen Nordrhein – Westfalen nahe der Gemarkung „krom Fohr“, was auf hochdeutsch „krumme Furche“ heißt. So entstand der Name „Kromfohrländer“. Seinen Stammeltern, dem drahthaarigen Foxterrier und dem Grand Griffon Vendéen, verdankt er sein liebenswertes Wesen, sein Temperament und seinen Charakter.

Der Kromfohrländer ist seinem Wesen nach ein anpassungsfähiger, sensibler und auch feinfühliger Hund mit Terrierblut. Durch sein niedliches, einem Plüschtier gleichendem Aussehen als Welpe wird der Kromfohrländer häufig deutlich unterschätzt und die Erziehung deshalb vernachlässigt. Klare Anweisungen, gute Körpersprache und Ruhe bewirken hier Wunder. Der Kromfohrländer dankt es auf seine Weise, mit Gehorsam, Zuverlässigkeit und Anhänglichkeit. Er liebt seine Familie, will immer dabei sein und folgt gern auf Schritt und Tritt. Rassetypisch ist das reservierte Verhalten gegenüber Fremden. Ist der Kromfohrländer als Welpe noch offen im Umgang mit fremden Personen, entwickelt sich im zweiten Lebensjahr bei fast allen Kromfohrländern eine gewisse Reserviertheit. Das bedeutet nicht, dass er keine Menschen außerhalb seiner Familie mag. Er ist nur wählerisch. Das sollte man wissen, wenn man sich für diese Rasse entscheidet.

Viele Kromfohrländer sind ein typischer Einmann-Hund. Das heißt, eine Person ist für sie die wichtigste.

Der Jagdtrieb ist bei den Kromfohrländern gegen Null. Viele Kromfohrländer sind wachsam. Manche bellen sehr dezent, andere melden jede Bewegung auf dem Grundstück. An der Leine und auf eigenem Territorium neigt deiese Rasse schon manchmal zum Größenwahn. Hier muss von Anfang an steuernd eingegriffen werden

Bei dieser Rasse liegt die durchschnittliche Lebenserwartung zwischen 12 und 14 Jahren.


Hier könnt ihr nun Vanessas Antworten durchlesen! 😉

1. Wie kam es, dass du dich in genau diese Rasse verguckt und für einen solchen Hund entschieden hast?
Wir wollten schon immer einen Hund haben. Er sollte lernfreundig sein, in eine Familie passen und am besten keinen Jadgtrieb haben. Da wir aber alle andere Vorzüge über das Aussehen hatten, konnten wir uns nie auf eine Rasse einigen und so blieb es immer nur bei einem Wunsch. Im Dezember 2012 kam dann im Fernsehn eine Rassevorstellung des Kromfohrländers. Wir haben noch nie zuvor etwas von dieser Rasse gehört, aber alle waren sofort begeistert, denn nicht nur Optisch gefielen uns die „Kromis“ unglaublich gut, auch vom Wesen her schienen sie perfekt zu sein! Im Internet haben wir schnell eine Glatthaar-Züchterin in unserer Nähe gefunden und sofort ein Treffen ausgemacht. Als wir uns einige Wochen später trafen haben wir uns total verliebt und unsere Entscheidung stand fest.

6

2. Wie würdest du das Wesen deines Hundes beschreiben?
Chazz ist ein sehr aktiver, aber dennoch eher ruhiger Hund. Er liebt es über alles mit uns zu kuscheln und schläft sehr gerne 😉 Wenn man ihn aber zum spielen animiert, dreht er auch richtig auf. Noch mehr Freude hat er allerdings an Tricks. Er liebt es neue Dinge zu erlernen und fordert das sogar richtig ein.

3. Was zeichnet diese Rasse für dich besonders aus?
Kromfohrländer sind extrem Menschenbezogen (auch wenn sie Fremden gegenüber eher reserviert sind). Sie verfolgen einen überall hin und wollen immer mit dabei sein. Sie sind sehr sportlich, intelligent und anpassungsfähig. Ein Kromi kann auch mal einen Tag nichts tun, ohne direkt unausgelastet zu sein. Obwohl im Ursprung der Kromfohrländer Terrierblut steckt, haben sie kaum bis gar keinen Jagdtrieb.

4

4. Hat dein Vierbeiner eine bestimmte Eigenschaft, die mal so gar nicht rassetypisch für ihn ist?Manche Kromis Verhalten sich reserviert gegenüber Fremden. Chazz freut sich eher wenn Besuch kommt und draußen ist es immer unterschiedlich. Aber wie gesagt, das muss nicht bei allen so sein.

5. Wie viel Energie hat dein Hund und wie gestaltest du den Hundealltag, um deinen Vierbeiner auszulasten?
Chazz hat sehr viel Energie. Lange Spaziergänge, spielen und Kopfarbeit sind daher sehr willkommen. So gestalten wir normalerweise auch unseren Alltag. Aber das muss nicht jeden Tag sein. Ein Kromfohrländer kann auch mal ein zwei Tage faul in der Ecke liegen und nichts tun, solange er davor und danach ausreichend ausgelastet ist.

7

6. Nutzt du  bestimmte „spezielle Fähigkeiten“ dieser Rasse um damit gezielt mit deinem Hund zu arbeiten oder zu trainieren?
Kromfohrländer sind sehr sportlich und intelligent. Daher sind z.b. Agility und Trickdog sehr beliebt bei Kromibesitzern. Mein Vater hat mit Chazz gerade mit dem Trickdogging angefangen. Chazz hat sehr viel Spaß daran und freut sich immer etwas neues zu lernen. Zwischendurch longieren wir auch noch ein klein wenig.

7. Gibt es gesundheitlich bestimmte Dinge, auf die du besonders achtest/ achten musst?
Der Kromfohrländer ist ein ziemlich gesunder Hund. Es gibt zwar auch ein paar Krankheiten die auftreten können, das ist aber nicht so oft der Fall. Was die Fellpflege angeht ist zumindest ein glatthaariger Kromfohrländer sehr Pflegeleicht. Gründliches Kämmen reicht im normalfall völlig aus. Der Rauhhaarige Kromfohrländer muss allerdings regelmäßig getrimmt werden, da er das abgestorbene Fell nicht von alleine verliert. Beide Haarvarietäten haaren wenig und haben schmutzabweisendes Fell, sodass es in der Regel von alleine abfällt.

5

8. Hat dein Hund eine/n Kumpel/ine der gleichen Rasse? Und wenn ja, verhalten diese sich untereinander anders als zum Beispiel beim spielen und toben mit anderen Hunderassen?
Chazz verhält sich auf jeden Fall immer anders. Er passt sich meistens dem bevorzugten Spielverhalten des anderen Hundes an, auch wenn er selbst lieber rennt. Wenn wir andere Kromfohrländer treffen, rasen sie meist wild durch die Gegend.

9. Ist diese Rasse ein Publikumsmagnet oder halten Andere eher erstmal Abstand bis sie deinen Hund besser kennen?
Die Rasse ist auf jeden Fall ein Publikumsmagnet, da sie noch nicht so bekannt und verbreitet ist. Bei Spaziergängen schauen einem schon mal welche hinterher und sagen sowas wie „Schau mal ist der süß!“. Manchmal wird man auch gefragt was Chazz für eine Rasse ist oder sogar was für ein schöner Mix er doch sei.

3

10. Hast du dir das Zusammenleben mit dieser Rasse, bevor dein Hund bei dir einzog, genau so vorgestellt oder ist es doch anders geworden als vor der Anschaffung erwartet?
Ich habe es mir auf keinen Fall so schön vorgestellt. Chazz bringt mich jeden Tag zum lachen und ich bin immer noch so begeistert wie am ersten Tag. Es könnte kaum besser sein.


Ich bedanke mich herzlich für die Zusammenarbeit liebe Vanessa und wünsche dir noch viele viele tolle Momente zusammen mit Chazz. 😉

Wer sich über den instagram Account der beiden nicht satt sehen kann, der kann sich auf Chazz‘ Internetseite weitere Informationen zu ihm und der Rasse holen. Die beiden freuen sich sicher sehr, wenn ihr sie mal besucht! 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “Rasseportrait: Kromfohrländer

Sprich's aus ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s