Rasseportrait: Spanischer Wasserhund

In unserem Rasseportrait haben wir diesmal einen ganz tollen wuscheligen Hundekumpel, den Spanischen Wasserhund. Auch Maike vom Blog max-welt ist stolze Besitzerin gleich zwei solchen tollen Hunde und war bei uns im Interview. 


Der Perro de Agua Español ist ein mittelgroßer Wasserhund,
wird bis 50 cm groß und 22 kg schwer. Sein Fell ist immer gelockt und wollig in der Textur, wenn es länger wird, können sich Zotten bilden. Es gibt ihn einfarbig in Weiß, Schwarz oder Braun in unterschiedlichen Nuancen oder zweifarbig Weiß-schwarz oder Weiß-braun. Er ist eine „nicht haarende“ Hunderasse und bedarf keiner Fellpflege, wie Kämmen oder Bürsten.

Spanische Wasserhunde haben ihren Ursprung als Hüte- und Fischerhunde. Auch heute haben sie noch den Charakter eines Arbeitshundes: Sie sind lernfähig, gehorsam und anpassungsfähig. Wenn der Perro de Agua Español etwas Neues – oder eine neue Person – kennenlernt, ist er zunächst sehr zurückhaltend, fast scheu. Er kann auch mal bellen, wenn ihnen etwas nicht geheuer ist. Das macht sie zu sehr guten Wachhunden. Aggressiv ist ein Spanischer Wasserhund jedoch nie. Durch ihre Intelligenz, Lern- und Arbeitsbereitschaft sind sie sehr gehorsam und relativ einfach, aber konsequent, zu erziehen. Sie schließen sich eng an ihre Menschen an, sind freundlich, fröhlich, treu und unternehmungslustig. Für Kinder sind sie unermüdliche Spielgefährten. Sie sind robuste und anpassungsfähige Hunde. Sportlich, schnell, geschickt und ausdauernd. Haben sie aber Vertrauen gefasst, sind sie wirklich unkomplizierte Hunde.

Ihre Lebenserwartung liegt zwischen 9 bis hin zu 15 Jahren.


Hier nun das Interview mit der lieben Maike, die uns gern etwas über ihre beiden wundervollen Spanischen Wasserhunde Grace und Choco erzählen wird.

1. Wie kam es, dass du dich in genau diese Rasse verguckt und für einen solchen Hund entschieden hast?
Mein Freund hatte immer einen Wasserhund. Einen Portugiesischen. Wir wollten dann auch einen Wasserhund haben als wir zusammenzogen, da dieser nicht so groß sein sollte, aber auch nicht zu klein, kam nur der Spanische in Frage.

2. Wie würdest du das Wesen deines Hundes beschreiben?
Der Spanische Wasserhund ist im Haus ruhig. Er bewacht sein Territorium. Draußen hingegen möchte er beschäftigt werden. Er liebt es Neues zu lernen, ist sehr schlau. Er liebt das Wasser, hat aber auch Hüteverhalten. Fremden gegenüber ist er distanziert, aber freundlich. Er braucht eine Aufgabe (und sei es Frisbee), sonst sucht er sich eine. Kann aber auch mal ein paar Tage ohne Beschäftigung bleiben ohne gleich auszurasten.

IMG_2346

3. Was zeichnet diese Rasse für dich besonders aus?
Das man diese Hunde überall mit hinnehmen kann, da sie drinnen ruhig sind und keinen Jagdttrieb haben.

4. Hat dein Vierbeiner eine bestimmte Eigenschaft, die mal so gar nicht rassetypisch für ihn ist?
Da beides welche aus dem Tierschutz sind, haben sie Eigenschaften die untypisch sind. Choco bellt viele Hunde einfach an, auch manche Menschen. Grace ist super ängstlich, was sich aber schon sehr gelegt hat. Auch hasst sie Wasser.

IMG_4091

Choco & Grace

5. Wie viel Energie hat dein Hund und wie gestaltest du den Hundealltag, um deinen Vierbeiner auszulasten?
Beide haben viel Energie. Morgens eine Runde 15-30 Minuten Gassi, dann sind sie alleine. Nachmittags nochmal 1-2 Stunden mit Hundesport (was bei Grace Frisbee oder Fahrrad fahren ist. Bei Choco sind wir noch auf der Suche, da er erst Anfang Dezember kam, wird aber vermutlich Dummy oder Frisbee werden). Zwischendurch immer mal Tricksen und Grundgehorsam und Abends noch eine kleine Runde Gassi. Am Wochenende sind sie überall mit dabei. Einmal die Woche ist Faulenzertag, wo nichts los ist.

6. Nutzt du  bestimmte „spezielle Fähigkeiten“ dieser Rasse um damit gezielt mit deinem Hund zu arbeiten oder zu trainieren?
Nein das mache ich nicht. Ich würde aber gerne mit Choco in 3-4 Jahren als Therapiehund fungieren, im Kindergarten, wenn er seine ruhige Ader noch findet.

7. Gibt es gesundheitlich bestimmte Dinge, auf die du besonders achtest/ achten musst?
Man darf die Hunde nicht kämmen, dabei kann die Fellstruktur kaputtgehen. 1-2 mal im Jahr sollte der Spanische Wasserhund geschert werden. Aus seinen Ohren sollte man innen das Fell zupfen.

8. Hat dein Hund eine/n Kumpel/ine der gleichen Rasse? Und wenn ja, verhalten diese sich untereinander anders als zum Beispiel beim spielen und toben mit anderen Hunderassen?
Wir haben 2. Sie sind sehr laute Hunde, beim Spielen liegen sie auch manchmal einfach und schnappen immer gegenseitig nebeneinander, das machen die nur zusammen oder mit dem Portugiesischen Wasserhund meiner Schwiegermutter in Spe. Kann aber auch sein dass es denen nur so Spaß macht und sie es auch bei anderen machen würden, wenn die es wollten. 

IMG_4029

9. Ist diese Rasse ein Publikumsmagnet oder halten Andere eher erstmal Abstand bis sie deinen Hund besser kennen?
Zum Leid von Grace sind es „leider“ Magneten. 😉

10. Hast du dir das Zusammenleben mit dieser Rasse, bevor dein Hund bei dir einzog, genau so vorgestellt oder ist es doch anders geworden als vor der Anschaffung erwartet?
Da wir einen Angsthund mit Grace bekamen ist es natürlich anders geworden. Jetzt nach einem Jahr ist es einfach toll, da sie der Rasse fast entspricht und wir ein starkes Team geworden sind. Nun mit Choco hat sich nochmal was geändert und Erziehung ist angesagt. Aber ganz ehrlich, nur so will ich es und nicht anders. Diese Rasse ist einfach ein Traum und ich würde immer wieder einen haben wollen. Ich kann nur Leuten, die Spaß daran haben ein bisschen (echt nicht viel) mit dem Hund zu arbeiten, empfehlen sich einen Hund dieser Rasse anzuschaffen. Im Haus sind sie quasi (außer sie spielen kurz) gar nicht zu merken.


Wir danken dir ganz herzlichen für deine Antworten und den Einblick in das Leben mit zwei Hunden aus dem Tierschutz. Besonders interessant finden wir ja, dass Grace als Spanischer Wasserhund mal so gar nicht auf Wasser steht. Wer hätte das gedacht? 😉

Wenn ihr noch mehr über diese tollen Hunde erfahren möchtet oder ein paar Stellen genannt bekommen wollt, wo man aus dem Tierschutz einen solchen Hund bei sich aufnehmen kann, dann schaut gern mal auf Maikes Blog max-welt vorbei und kontaktiert sie. Außerdem gibt es die Wasserhund bei instagram und youtube zu finden. 😉

Advertisements

Sprich's aus ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s