Rasseportrait: Jack Russell Terrier

Juhu ihr Lieben, heute haben wir einen kleineren Hund im Rasseportrait, den Jack Russell Terrier. Dazu haben wir Lena vom Blog Fellkind Penny , mit ihrem Mix-JRT, im Interview und freuen uns schon euch ihre Erfahrungen näherbringen zu können. 😉 


Der Jack Russell Terrier ist eine von der FCI anerkannte, vorwiegend niederläufige Hunderasse, sein Ursprung liegt in Großbritannien, das Patronat in Australien. Er hat eine Widerristhöhe von 25 bis 30 cm und kann dabei zwischen 5 und 6 kg wiegen. Der Jack Russell kommt in drei verschiedenen Haarvarietäten vor: glatt, rauh- oder stichelhaarig (broken-coated). Der rauhaarige Typ muss ca. zwei mal im Jahr abgetrimmt werden, um die abgestorbenen Haare zu entfernen. Insgesamt ist der Jack Russell Terrier aber ein recht pflegeleichter Hund. Die Farbe Weiß muss im Fell vorherrschend sein und ist mit Schwarzen und/oder lohfarbenen Abreichen in allen Schattierungen vom hellsten bis hin zum sattesten Loh (Kastanienbraun). Die V-förmigen Ohren sind nach unten geklappt. Nur bei Verwendung als Jagdgebrauchshund ist das Kupieren (französisch: couper = abschneiden) in Deutschland laut Tierschutzgesetz erlaubt.

Jack Russell Terrier sind aktive, robuste, sehr selbstbewusste Jagdhunde, die gezüchtet wurden, eigenständig in engen Bauten selbst wehrhaftem Wild zu folgen. Sie zeichnen sich durch Raubzeugschärfe aus, das heißt, sie bringen den Willen mit, erbeutetes Wild auch zu töten. Russell Terrier sind intelligent, ausgesprochen arbeitswillig und ausdauernd. Da sie zur eigenständigen Arbeit gezüchtet wurden, machen sie ihrem Menschen die Erziehung nicht immer leicht. Am weitesten kommt man, wenn man seinem “Jacky” zeigt, wie viel Spaß gemeinsame Arbeit macht und dass es sich für ihn lohnt, auf seinen Menschen zu achten. Durch sein freundlichen Wesen kann er aber dennoch zu einem guten Familien- und Begleithund werden. Er ist verträglich, kinderfreundlich und sehr treu, wenn er erst mal auf seinen Menschen geprägt ist. Dennoch verlangt er durch seine hohe Intelligenz und sein gewitztes Wesen von seinem Besitzer immer wieder Konsequenz und Schnelligkeit, damit dieser seinem Hund einen Schritt voraus sein kann.

Auf Grund seiner recht niedrigen Reizschwelle kann der Russell Terrier aufbrausend sein, sowohl mit Menschen als auch mit anderen Hunden. Einige Exemplare bringen dabei einen regelrechten Hang zum Größenwahn mit. Wir sprechen hier von einem wachsamen Hund, der sich aber durchaus von den guten Absichten fremder Menschen überzeugen lässt. Er bellt gerne, buddelt gerne und findet öfter mal Besseres zu tun, wenn sein Besitzer ein Kommando gibt. Auf der anderen Seite ist er aber sehr fröhlich, zu jeder Schandtat bereit, voller Lebenslust und Energie und sehr leicht zu motivieren. Je nach Menschentyp kann er als der Traumhund schlechthin empfunden werden oder als nervtötendes Terror-Tier.

Die Lebenserwartung des Jack Russel liegt bei 13 bis zu 16 Jahren.


Die kleine Hündin JRT-Mixhündin Penny ist gerade mal ein knappes halbes Jahr alt und somit sind die ersten Eindrücke bei Lena noch ganz frisch. 🙂

1. Wie kam es, dass du dich in genau diese Rasse verguckt und für einen solchen Hund entschieden hast?
Wir sind eine junge Familie und wollten einen Hund der uns fördert und fordert, zugleich sollte er nicht zu groß und Familientauglich sein. Da wir auf dem Land wohnen, die nahe Umgebung es somit zulässt, sind wir viel über Wald und Wiesen bzw. Stock und Stein unterwegs, daher haben wir einen agilen Hund gesucht. Was passt da besser als ein Jack Russell?!

IMG_9699

2. Wie würdest du das Wesen deines Hundes beschreiben?
lebhaft, intelligent, verspielt, anhänglich, freundlich, interessiert.

3. Was zeichnet diese Rasse für dich besonders aus?
Penny ist ein sehr freundlicher und loyaler Hund, trotz ihrer hohen Ausdauer ist sie stehts auf der Suche nach Kontakt zu ihren Bezugspersonen.

4. Hat dein Vierbeiner eine bestimmte Eigenschaft, die mal so gar nicht rassetypisch für ihn ist?
Man sagt über den Jack Russell, dass er ein stattliches Selbstbewußtsein hat und dieses auch zum Ausdruck bringt , dass ist bei uns anders! Penny ist zwar sehr lebhaft, beobachtet aber viel und unterwirft sich eher, bevor sie auf ihren vierbeinigen Spielgefährten zugeht.

5. Wie viel Energie hat dein Hund und wie gestaltest du den Hundealltag, um deinen Vierbeiner auszulasten?
2x täglich geht es mit Penny zum auspowern raus (zusätzlich zum Gassi gehen), frei oder mit Schleppseil über Feld und Wiesen zu toben – da sieht man wie das Hundeherz aufgeht. 

6. Nutzt du  bestimmte „spezielle Fähigkeiten“ dieser Rasse um damit gezielt mit deinem Hund zu arbeiten oder zu trainieren?
Aktuell ist unser Fellkind knapp 6 Monate alt und da haben Stubenreinheit und Grundgehorsam Vorrang 🙂

IMG_0030
7. Gibt es gesundheitlich bestimmte Dinge, auf die du besonders achtest/ achten musst?
Bisher, Gott sei Dank nicht!

8. Hat dein Hund eine/n Kumpel/ine der gleichen Rasse? Und wenn ja, verhalten diese sich untereinander anders als zum Beispiel beim spielen und toben mit anderen Hunderassen?
Ob groß oder klein, Männchen oder Weibchen, dass ist Penny wenn es um’s Spielen geht egal – einen Freund der selben Rasse haben wir leider noch nicht.

9. Ist diese Rasse ein Publikumsmagnet oder halten Andere eher erstmal Abstand bis sie deinen Hund besser kennen?
Bisher waren wir immer ein Publikumsmagnet – selbst im Urlaub, war Penny interessanter als das Brandenburger Tor. 🙂 Dass liegt aber auch daran, dass sie noch ein herumtapasender Welpe ist.

10. Hast du dir das Zusammenleben mit dieser Rasse, bevor dein Hund bei dir einzog, genau so vorgestellt oder ist es doch anders geworden als vor der Anschaffung erwartet?
Ich muss zugeben, dass es deutlich entspannter ist – man hat im Vorfeld viel über die ‚hohe Ausdauer‘ gelesen/gehört aber Penny ist mit unserem Alltag, wohl sehr glücklich und ist ein ausgeglichener Hund.

IMG_1451


Wir freuen uns, dass für euch der Jack Russell Terrier genau die richtige Rasse ist und Penny das Zusammenleben mit euch genießen kann. Wir wünschen eurer kleinen Familie eine wunderschöne Zeit mit dieser niedlichen Hündin und hoffen ihr erlebt noch die verrücktesten Dinge mit ihr, besonders im Junghundalter. 😉
Dankeschön, dass ihr mitgemacht habt! 🙂

Bei Facebook hat die kleine Penny übrigens schon eine eigene Seite Fellkind Penny, dort könnt ihr sie besuchen und ihre Fährte aufnehmen wenn ihr mögt. 😉

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rasseportrait: Jack Russell Terrier

  1. So eine tolle Rasse! ❤ Ich hab einen Mops-Bully-JackRussell Mix. Und der Jacky schlägt bei ihm total durch! Optisch und charakterlich. Bei ihm stimmt's, was man über Energie, Unerschrockenheit und mega Spielfreude liest 🙂

    Aber mit sinnvoller Auslastung, viel Ruhe und liebevoller + konsequenter Erziehung ist es ein echt toller, herziger Begleiter. Mit dem es immer was zu lachen gibt und der jeden Tag zu Action, Schabernack und Spaß aufgelegt ist 🙂 nix für Coach-Potatos oder harte Töne, und genial meiner Meinung nach für aktive Menschen, die Auslastung und Ruhe gut ausbalancieren können.

    Schönes Portrait, vielen Dank! Und alles Gute für die süße Penny 🙂 Eure Kiki und Eddie

    Gefällt 1 Person

Sprich's aus ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s